HEIZEN

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Energiesparen beim heizen
  • Sich bei der Anschaffung einer neuen Heizung für eine klimaschonende und energiesparende Alternative (Pellets, Solarunterstützt, Fernwärme,…) entscheiden, hier fördert Sie sogar der Staat mit Subventionen.
  • Elektroheizungen sind wahre Energiefresser und sollten nur im Notfall genutzt werden.
  • Die Heizungstemperatur in der Nacht um mehrere Grad herunterdrehen, dadurch sparen Sie Strom und haben sogar einen ruhigeren Schlaf, bei längerer Abwesenheit (z.B. Arbeit) können Sie die Heizungstemperatur auch am Tag auf 16 bis 17 Grad absenken.
  • Heizkörper nicht mit Vorhängen oder Möbeln blockieren und Heizkörperverkleidungen entfernen. (Konvektion)
  • Die Heizung jährlich mit einem Entlüftungsschlüssel (erhältlich im Baumarkt) entlüften. Danach ggfs. den Wasserstand im Heizsystem anpassen und Heizungsanlage generell regelmäßig warten, damit der optimale Wirkungsgrad erhalten bleibt.
  • Undichte Fenster mit Dämmbändern (z.B. Tesamoll) selbst abdichten oder vom Fachmann abdichten lassen.
  • Den Spalt unterhalb der Wohnungstür(en) mit einem „Zugdackel“ oder zusammengerollten Handtuch abdichten.
  • Bei Dunkelheit die Rolläden schliessen. Die Luft zwischen Fenster und Rolladen wirkt als Wärmedämmung.
  • Mehrmals am Tag für ca. 10 min Stoßlüften statt bei gekippten Fenstern zu heizen.
  • Im Badezimmer erst kurz vor dem Duschen oder Baden stärker heizen.izen.

BADEZIMMER UND WÄSCHE

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks rund um das Thema Energiesparen im Badezimmer und bei der Wäsche
  • Warmes wasser sparsam nutzen.
  • Bei der Dusche einen Sparduschkopf einbauen. Damit können bis zu 50% Wasser gespart werden.
  • Wäsche bei schönem Wetter auf der Leine trocknen lassen. Die Sonnenwärme trocknet ohne Strom und somit CO2-frei und kostenlos.
  • Die Wäsche vor dem Trocknen mit hohen Umdrehungen schleudern. Dann ist die Wäsche schon vor dem Trockner weniger feucht.
  • Soll die Wäsche danach noch gebügelt werden, nicht starktrocknen. Leicht feuchte Wäsche lässt sich ausserdem einfacher bügeln.
  • Den Luftfilter des Trockners nach jeder Benutzung gründlich reinigen.
  • Das Wasser beim Zähneputzen und Spülen nicht durchgehend laufen lassen sondern abdrehen.

ELEKTRONIK UND BELEUCHTUNG

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks zum Energiesparen rund um das Thema Elektronik und Beleuchtung
  • Beim Kauf von Elektrogeräten immer auf die Energieeffizienzklasse A achten.
  • Beim Neukauf von Elektrogeräten auch auf den Stromverbrauch im Stand-By-Betrieb achten, bzw. Geräte die nicht genutzt werden ganz ausschalten.
  • Energiesparlampen und LED-Leuchtmittel verbrauchen ca. 80 Prozent weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen. Das Ersetzen der alten Glühbirnen spart nicht nur auch Geld, sondern auch CO2.
  • Fernseher und andere Multimedia-Geräte immer komplett ausschalten. Im Standby-Betrieb wird unnötig Strom verbraucht.
  • Für Elektrogeräte ausschaltbare Steckdosenleisten verwenden.
  • Beim Computer oder Laptop die Stromsparfunktion aktivieren.

KÜCHE UND KOCHEN

Hier finden Sie hilfreiche Energiespar-Tipps und Tricks rund um das Thema Küche und Kochen
  • Den Kühlschrank nicht neben dem Heizkörper oder dem Backofen aufstellen.
  • Die Temperatur im Kühlschrank nicht zu niedrig einstellen.
  • Den Kühlschrank nicht häufiger als nötig öffnen und jedesmal möglichst schnell wieder schliessen.
  • Das Vorheizen des Backofens ist nur bei sehr wenigen Back- oder Bratgerichten wirklich notwendig und sinnvoll.
  • Gerichte in kleinen Kochtöpfen nicht auf der größten Kochplatte erhitzen.
  • Beim Kochen immer einen Deckel auf dem Kochtopf lassen. Sonst entweicht ungenutze Wärme.
  • Gefrierschränke sollten 2x im Jahr abgetaut werden, das Abtauen sorgt dafür das die Effizienz erhalten bleibt.
  • Gefrorene Produkte einfach mal im Kühlschrank auftauen.
  • Gegen Ende des Kochens oder Backens können Herdplatte oder Backofen ausgeschaltet werden. Die Hitze bleibt noch eine Weile gespeichert.
  • Heisse oder warme Speisen komplett abkühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt werden.

VERKEHRSMITTEL

Hier finden Sie hilfreiche Energiespar-Tipps und Tricks zum Thema "Verkehrsmittel"
  • Öfters mal mit dem Rad fahren, anstatt das Auto zu benutzen.
  • Wenn möglich Fahrgemeinschaften bilden.
  • Den optimalen Reifendruck überprüfen und gegebenenfalls justieren.
  • Carsharing nutzen
  • Mit der Bahn fahren wenn möglich, anstatt das Auto zu benutzen.
  • Kurze strecken mit dem Auto vermeiden.
  • Winterreifen rechtzeitig abmontieren.
  • Wenn möglich den Motor an langen Ampelphasen abstellen.
  • Vorausschauend mit dem Auto fahren, umso unnötiges beschleunigen und abbremsen zu reduzieren.
  • Unnötiges Gewicht im Kofferraum vermeiden.
  • Beim Kauf von neuen Autoreifen auf das Energieeffizientlabel achten.

KATZENSTREU

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks für die effizientere und Umweltschonendere Nutzung ihrer Katzenstreu

Grundsätzlich ist die Verwendung von klumpender Katzenstreu effizienter, da immer wieder der Urin in Klumpen gebunden entfernt wird und nicht wie bei nicht klumpender Katzenstreu eine komplette Entsorgung der Streu nach wenigen Tagen oder einer Woche gemacht werden muss. Feinkörnige Katzenstreu zeichnet sich durch kleinere, leichtere Klumpen aus und ist somit ergiebiger. Es macht Sinn hochwertige gut klumpende Streuen zu kaufen, da bei schlechter Klumpenbildung (zerfallende Klumpen) einerseits mehr nicht benutzte Streu bei der Reinigung entfernt werden und anderseits die komplette Erneuerung der Katzenstreutoilette viel früher erfolgen muss.

Zu sparsames einfüllen (zu niedrige Füllhöhe der Streu) führt meistens dazu, das der Urin bis auf den Toilettenboden durchläuft, dort der Urin mit der Streu festklebt und somit nicht in Form eines kompakten Klumpens entnommen werden kann => ebenfalls frühzeitige Erneuerung der Katzentoilette. Der Kunde kann einen sehr großen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten indem er Katzenstreuprodukte kauft die in Deutschland aus heimischen Rohstoffen hergestellt sind und nicht aus Rohstoffen aus Übersee, wie z.B USA, Canada oder China. Die müssen nämlich erst um den halben Globus verschifft und transportiert werden.